Wir arbeiten im Seniorentreff nach dem „MAKS aktiv!“-Konzept.

Die Abkürzung „MAKS aktiv“ steht für motorische, alltagspraktische, kognitive und spirituelle Aktivierungstherapie für Menschen, die von Gedächtnisstörungen betroffen sind.

Die Wirksamkeit der nicht-medikamentösen MAKS-Therapie bei Menschen mit Demenz konnte nach einem Forschungsprojekt der Universitätsklinik Erlangen in Kooperation mit der Diakonie Neuendettelsau eindrucksvoll belegt werden.